Flüchtlingsprojekt

Flüchtlingsprojekt

Wir wollen allen jungen Menschen helfen!

Mitte November 2015 sind 18 junge Flüchtlinge im Alter von 18 bis 25 Jahren in das Reindoldus-Haus der Kommende-Stiftung beneVolens eingezogen. Erzbischof Hans-Josef Becker begrüßte die Flüchtlinge aus Bürgerkriegsgebieten am 22. Nomeber 2015 im Rahmen des Kommendefestes feierlich. Sie kommen aus Syrien, dem Irak und dem Iran und mussten in ihrer Heimat um ihr Leben fürchten.

Mit dem neuen Flüchtlingsprojekt reagieren die Kommende Dortmund und die Stiftung beneVolens auch auf den Wunsch von Papst Franziskus, Flüchtlingen Unterkünfte bereit zu stellen. Doch unser Projekt ‚Integration jugendlicher Flüchtlinge‘ geht sogar noch darüber hinaus. Es steht unter dem Motto:

„Beratung – Beherbergung – Betreuung – Bildung“

Ziel ist es, den jungen Menschen eine schnelle und umfassende Integration in Dortmund zu ermöglichen. Nachdem die akute Not, Flüchtlingen Wohnraum zur Verfügung zu stellen, sich langsam entspannt, entwickelt das Projekt aktuell Beratungsangebote für Flüchtlinge, bietet Sprach- und Integrationskurse an und will darauf aufbauend Wege in den Arbeitsmarkt ermöglichen. Ein wichtiger Schritt dabei war die Einstellung einer Flüchtlingskoordinatorin, welche die Projekte organisiert und wichtigste Ansprechpartnerin für die jungen Menschen ist.

_DSC5097Möglich ist der umfassende Projektansatz durch ein breites Netzwerk der Unterstützung. Die Kommende Dortmund und die Stiftung beneVolens werden u.a. durch den Caritasverband Dortmund, die Vincenz-Jugendhilfe, die Auslandsgesellschaft, die Stiftung helpandhope und die Handwerkskammer beraten und unterstützt. Die Reinoldigilde e.V. hat eine ideelle und finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt. Sehr angenehm und konstruktiv ist auch die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung Dortmund. Die bisherigen Erfahrungen spiegeln die hohe Bereitschaft in der Bevölkerung wider, den Flüchtlingen zu helfen. Sie ermutigen in positiver Weise das Engagement, den jugendlichen Menschen eine Zukunft bei uns zu schaffen. Ebenso erfreulich und ein spannender, neuer Schritt in Richtung Integration war die Einladung des Konzerthauses Dortmund, den jungen Menschen ein Stück Kultur in Form klassischer Musik nahezubringen. Für die Stiftung beneVolens ein weiterer Baustein der Arbeit, die unter dem Motto „Jugend fördern. Zukunft gestalten“ steht.