Gewaltprävention – Musical „Streetlight“

Stark ohne Gewalt

„Hauptschüler treten häufiger im Bereich des Gewaltverhaltens in Erscheinung.“ So betitelte die Bundeszentrale für politische Bildung die angebliche bittere Wahrheit offiziell auf ihrer Homepage. Viele Schüler/innen sind schon aufgrund ihrer sozialen Herkunft vom Leben benachteiligt und zu Härte erzogen; einige Ursachen sind bestimmt nicht so schnell aus der Welt zu schaffen.

Doch die Stiftung beneVolens und die Kommende Dortmund engagieren sich seit mehreren Jahren in Schulprojekttagen an verschiedenen Haupt- und Gesamtschulen gegen das Aufkommenen von Gewalt, indem den Jugendlichen gezeigt wird, dass es auch einen anderen Weg gibt. In Kooperation mit dem Starkmacher e.V. Mannheim üben die Schüler/innen dabei gemeinsam mit der internatilnalen Performance Group GenRosso das Musical Streetlight“ ein. In Workshops mit den Künstlern proben sie moderne Tänze, studieren mit der Band die neuen Songs, arbeiten am Bühnenbild und werden in die Ton- und Lichttechnik eingeführt. So lernen sie fast beiläufig, vielleicht zum ersten Mal, die Kultur des Miteinanders: Dass man ein solches Projekt nur gemeinsam realisieren kann, wenn man sich nicht auf Kosten anderer zu profilieren sucht.

„Man arbeitet mit völlig Fremden zusammen. Auch ohne Gewalt können Probleme gelöst werden.“ Adriano (Teilnehmer am Gewaltpräventionsprojekt an der Gesamtschule Scharnhorst)

O-Asseln Musical mit Schuelern der HS Wickede

Schüler/innen und Künstler von GenRosso in Aktion (Foto: Schaper)

Nach drei Tagen intensiver Probe, anstatt Grammatik und Zinsrechnung, führen sie das Musical vor ausverkauften Hallen auf – und und der Erfolg gibt ihnen recht: Gemeinsam sind sie stark, auch ohne Gewalt. In einer mitreißenden Aufführung erzählen die Jugendlichen zusammen mit GenRosso die Geschichte von Charles nach, der dem rauen und brutalen Gang-Alltag Chicagos in den 1960er Jahren Zivilcourage und Engagement entgegensetzt und sich für eine bessere Welt stark macht. Seinen Kampf gegen Kriminalität und Gewalt bringen die Schüler/innen in einer bewegenden Choreographie und mit vollem Einsatz auf die Bühne. Genauso wichtig wie die Erkentniss, dass eine Welt ohne Gewalt möglich und deutlich besser ist, ist die Entdeckung der vielen versteckten Talente in jeder Schülerin und jedem Schüler – die teilweise perspektiv- und hoffnungslosen Jugendlichen erfahren durch das Musical ein großes Erfolgserlebnis und werden so in ihrem Selbstvertrauen gestärkt.

Abgerundet wird das Projekt durch Gewaltpräventionsfortbildungen für das Lehrerkollegium und Seminare zur Berufsintegration für interessierte Schüler/innen.

„Das war einfach genial. Meine Schüler haben mich schon bei den Proben überrascht. Da kamen Talente hervor, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hätte. Für den Zusammenhalt in der Gruppe war das in jedem Fall förderlich. Die Schüler nehmen hier Erinnerungen mit, die ihnen keiner mehr nehmen kann.“ Silvia Wichmann (Lehrerin, Hauptschule Dortmund-Wickede)


Möchten sie mehr über den Starkmacher e.V. erfahren? Dann klicken Sie hier.

Möchten sie mehr über die Performance Group GenRosso erfahren? Dann klicken Sie hier.

Nach einer längeren Pause, soll das nächste Projekt im Herbst 2017 stattfinden, dann in Kooperation mit Gen Verde.


Berichte der vergangenen Jahre finden Sie hier:

Bericht 2014, Pressespiegel 2014

Projektseite der Gesamtschule Scharnhorst, inkl. Video des Auftritts