Globalisierungsseminar

Die Eine Welt – und ihre Schattenseiten

Der schwere Stoffsack voll duftender Kaffeebohnen wird unter lautem Ächzen über die Schulter gehievt und los geht der beschwerliche Weg zur Kaffeemühle. Manche wollen den Sack alleine tragen, andere mühen sich zu dritt. Beim Kaffeeparcours können die Jugendlichen selbst erleben, unter welchen Bedinungen Kaffeebauern täglich arbeiten müssen.

Bewusstsein wecken

Der Kaffeeparcours ist Teil des Globalisierungsseminars der Stiftung beneVolens. Jugendlichen ist der große Einfluss, den ihr Handeln auf tausende Kilometer entfernt lebende Menschen hat, oftmals nicht bewusst. Genau dieses Bewusstsein, soll durch erlebnisorientierte und lebensnahe Übungen geweckt werden.

In einem Planspiel erfahren die Jugendlichen beispielsweise, wie viel Blut in ihren Smartphones steckt und unter welchen Arbeitsbedinungen die Rohstoffe abgebaut werden.

Leben in der Einen Welt

Während der Projektewoche werden außerdem Themen wie Migration, Menschenrechte oder die Rolle von Frauen und Kindern in Entwicklungsländern betrachtet. Durch die Erfahrungen und die realistische Darstellung der Situation von Menschen andere Länder, wollen wir die Jugendlichen für die Auswirkungen der Globalisierung und ihres eigenen Handelns sensibilisieren.

Weitere Informationen zum Globalisierungsseminar finden sie hier.