Stolze Jungunternehmer – Entrepreneurshipseminar war voller Erfolg

Stolze Jungunternehmer – Entrepreneurshipseminar war voller Erfolg

Zum Schuljahr 2016/2017 wurde zum ersten mal das Entrepreneurshipseminar „Hauptschüler als Unternehmer“ an der Städtischen Hauptschule Kamen durchgeführt. Im Seminar, welches von der Campus Weggemeinschaft und dem Kosmetikhersteller La Mer durchgeführt und von der Kommende-Stiftung beneVolens und der Stiftung Bildung ist Zukunft unterstützt wurde, haben die teilnehmenden Jugendlichen die Grundlagen wirtschaftlichen Handelns und unternehmerischer Prozesse erlernt. Doch statt einer reinen Wissensvermittlung, stand ein erlebnis- und praxisorientiertes Lernen im Mittelpunkt. Die Jugendlichen haben eine Schülerfirma gegründet, eine eigene Unternehmensstruktur und einen Unternehmens- und Produktnamen entwickelt und sich auf Grundlage ihrer eigenen Stärken in verschiedene Abteilungen wie Vertrieb, Marketing und Produktion aufgeteilt. Ziel war die Herstellung und der Verkauf einer Seife (hier lesen sie mehr über das Projekt).

Über 130 Seifen wurden schlussendlich produziert. Während Anfang Februar die Produktion der ersten Seifen beginnen konnte, hat die Marketingabteilung Werbeflyer entworfen und die lokalen Medien kontaktiert. Die Vertriebsabteilung oragnisierte währenddessen einen Stand auf dem Wochenmarkt in Kamen.

Das Projekt war so erfolgreich, weil sich die Jugendlichen entsprechend ihrer Stärken auf die verschiedenen Bereiche aufgeteilt haben. Sie können wirklich stolz auf sich und ihre Leistungen sein. Das Projekt hat schon jetzt in Kamen seine Kreise gezogen (Jana-Maria Keine, Referentin)

Anfang Mai erhielten die jungen Unternehmer überraschende positive Neuigkeiten. Voller stolz durften sie den Preis für den ersten Platz beim IHK-Schulpreis Wirtschaftswissen entgegennehmen. Das Projekt „Hauptschüler als Unternehmer“ wurde als das innovativste und erfolgerichste Projekt dieser Art ausgezeichnet. Und genauso stolz waren sie, als Anfang Juli auch die letzte Seife auf dem Markt verkauft wurde. Die verdiente Belohnung für  den erfolgerichen Abschluss des Projekts erhielten die teilnehmenden Jugendlichen beim anschließenden Dankeschön im Kletterwald und beim gemeinsamen essen.

Im anstehenden Schuljahr wird das Seminar in Kamen fortgeführt. Die kommenden Teilnehmer werden dabei von den aktuellen Erfolgen profitieren. Bestehende Ideen wie das Marketingkonzept oder der Produktname können übernommen und ausgebaut werden. Gleichzeitig wird ein großer Teil der Verkaufserlöse in die Refinanzierung des Projekts investiert.

Zu Beginn des Schuljahres hätte ich niemals gedacht, dass wir wirklich so viele Seifen produzieren und das die Leute auf dem Markt die auch kaufen. (Projektteilnehmer)