Fastenimpuls Nr. 2

Fastenimpuls Nr. 2

Wöchentlicher Fastenimpuls Nr.2

40 Tage! Nach besinnlicher Weihnachtszeit und Karnevalstrubel hat die Fastenzeit begonnen. 40 Tage. Warten auf Ostern. Wöchentlich gibt es innerhalb der nächsten 40 Tage kurze Impulse zu den Themen, mit denen wir als Stiftung, beziehungsweise mit denen sich besonders die Jugendlichen in unseren Projekten und Seminaren auseinandersetzen.

#Fastenimpuls

Eigentlich müsste ich ziemlich neidisch sein. Neidisch auf die ganzen Produkte die mich umgeben. Denn die allermeisten Sachen, mit denen ich heute etwas gemacht habe, haben schon mehr von der Welt gesehen, als ich. Meine Uhr kommt aus China, meine Schuhe aus Vietnam. Mein morgendlicher Kaffee kommt aus Kolumbien, die Banane aus Brasilien und mein Rucksack aus Taiwan. Alles wahre Weltenbummler. Ich allerdings bin ich diesen Ländern noch nie gewesen. Trotzdem besitze ich jede Menge Produkte, die von dort stammen.

Stellen wir uns vor, wir würden an alles, was wir benutzen wollen, ein kleines Fähnchen mit dem Herkunftsort stecken. Sofort wäre unser Leben ein ganzes Stück bunter. Wahrscheinlich würde die halbe Welt in unseren vier Wänden vertreten sein. Die halbe Welt zuhause – das schafft nur die Globalisierung.

Doch meistens denken wir nicht so. Uns ist egal, woher die Dinge kommen, die wir im Supermarkt kaufen. Wir verdrängen, unter welchen Umständen Menschen anderswo arbeiten müssen, damit wir Kleidung kaufen können. Die Globalisierung hat eben auch Nachteile.

Statt Produkte aus der ganzen Welt zu uns zu holen, sollten wir lieber selbst die Welt bereisen. Uns anschauen, wie die Menschen in anderen Teilen der Welt leben. Wie sie arbeiten. Was für Produkte sie benutzen. Und was sie von der Welt denken und halten. Erst dann können wir viel besser verstehen, wie deren Produkte zu uns nach Hause kommen. Und was für einen Weg sie hinter sich haben.