Projekt Entrepreneurship

Hauptschüler als Unternehmer – Eine Erfolgsgeschichte

Im Schuljahr 2016/2017 ist erstmals das Projektseminar Entrepreneurship – Hauptschüler als Unternehmer, in Kooperation von beneVolens, der Campus-Weggemeinschaft und dem Cuxhavener Pflegeproduktehersteller „La mer“, gestartet.

La-mer

Während des ganzjährigen Seminars bauen die teilnehmenden Jugendlichen eine Schülerfirma auf mit dem Ziel, ein Produkt zu entwickeln und zu verkaufen. Aktuell wird eine Seife hergestellt. Auf dem Weg dorthin erfahren sie anhand ihrer eigenen Firmenstruktur, wie Unternehmen funktionieren und handeln. Sie werden selbst zu Produzenten, Marketingexperten und Vertrieblern. Dabei ordnen sie sich entsprechend ihrer Stärken und Fähigkeiten den verschiedenen Abteilungen ihrer Firma zu. Sie erfahren praxisorientiert was es bedeutet, arbeitsteilig auf den Erfolg hinzuarbeiten.

Kombination von Theorie und Praxis

Gleichzeitig lernen sie die Grundzüge unseres modernen Wirtschaftssystems kennen, wobei ein besonderer Fokus auf Unternehmertum- und Managementkenntnissen liegt. Hervorzuheben ist dabei die Kooperation mit dem Kosmetikunternehmen La Mer, die den Projektteilnehmern eine Unternehmensbesichtigung ermöglichen und während des Produktionsprozesses fachliche Beratung bieten.


  • Schüler des Projekts Entrepreneurship Hauptschüler als Unternehmer stehen in weißen Kitteln in den Räumen von La Mer
  • Schüler des projekts Entrepreneurship Hauptschüler als Unternehmer sind im Labor im messen mit Waage und löffel Zutaten für die Seife aus
  • Schüler des Projekts Entrepreneurship Hauptschüler als Unternehmer stehen an einem Stand auf dem markt und verkaufen Seifenspender
  • Schüler des Projekts Entrepreneurship Hauptschüler als Unternehmer nehmen den IHK Preis Wirtschaftswissen entgegen
  • Entrepreneurship Die fertige Seife liegt dekorativ im Sand

Wirtschaftswissen und Selbstbewusstsein

Das unternehmerische Denken sowie die Erkenntnisse über die Grundprinzipien der Wirtschaft, welche die Jugendlichen während des Projektseminars sammeln, werden ihnen im späteren Leben zu Gute kommen, wenn sie sich selbst kreativ und innovativ in einem Unternehmen einbringen müssen. Weit wichtiger als die Wissensvermittlung ist jedoch die Wertschätzung, welche die Jugendlichen erfahren. Sie haben im ersten Jahr des Projekts ein komplettes Unternehmen aufgebaut. Und das nicht nur auf dem Papier, sondern es wurden 120 Seifen produziert und restlos verkauft. Der Erfolg stärkt das Selbstbewusstsein der Jugendlichen und bestärkt sie in ihrem Glauben an die eigenen Fähigkeiten.

Daher wird das Projekt, welches im Schuljahr 2016/2017 an der Hauptschule Kamen angelaufen ist, fortgesetzt. Ein Teil der Verkaufserlöse der Seifen kommt der Klassenkasse zugute. Der Großteil fließt allerdings in die Refinanzierung des Projekts. Außerdem hat das Projekt den ersten Platz beim IHK-Schulpreis in der Kategorie Wirtschaftswissen gewonnen.

Die Stiftung Bildung ist Zukunft unterstützt das Projekt von BeneVolens und La Mer. Wirtschaftsstudierende der Campus Weggemeinschaft haben das Projekt mitentwickelt und sind als Mentoren tätig.

Print Friendly, PDF & Email